Hüttenwandern

Hüttenwandern: Mehrtägige Hüttenwanderungen mit Wilde-Alpentouren

Hüttenwanderungen sind das Salz in der Suppe der Bergwanderer. Das Gepäck müssen wir, sofern kein Materiallift vorhanden ist, komplett selbst tragen. Wir genießen beim Hüttenwandern beste Ausblicke am Abend und in der Früh, da wir oft in Höhen um oder über 2.000 m übernachten. Die Schlafplätze teilen wir uns beim Hüttenwandern mit anderen Gästen, da es auf Hütten üblicherweise keine einzelnen Zimmer, sondern sogenannte Lager gibt. Viele, aber nicht alle, Hütten verfügen über ein Dusche, stell Dich daher bitte darauf ein. Es gibt eine offizielle Nachtruhe, die meist um 22:00 beginnt. Üblicherweise gibt es abends ein Drei Gänge Menü bei dem Du häufig zwischen verschiedenen Hauptgängen wählen kannst. Vegetarische Kost ist fast immer möglich, bei veganer Kost wird es schwieriger. Bei einer Alpenüberquerung oder Hüttentour spürst Du je nach Region deutliche Unterschiede zwischen den Hütten. In der Schweiz gibt es fast immer einen Salat, den Du in Österreich selbst auch leicht erreichbaren Hütten nicht immer erhältst. 

Sofern Du auf der Suche nach Ruhe, Freiheit, Natur und Erlebnissen abseits des alltäglichen Stresses bist, bist Du hier genau richtig. Du möchtest die alpine Bergwelt bei Fair means erleben? Hier findest Du Geheimtipps wie die Hüttenwanderung auf dem Gschnitztaler Höhenweg, die Alpenüberquerung von der Zugspitze nach Sterzing oder auch das Besondere auf unseren Walserwegen. Die klassische Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran findest Du natürlich auch. Egal ob Du 4 Tage in der Nordschweiz im Appenzeller Land oder 8 Tage auf dem beliebten E5 wanderst - Traumtage erwarten Dich. Danach wirst du die Welt mit anderen Augen sehen.

4 Tage
4 Tage
8 Tage
6 Tage
7 Tage
6 Tage
8 Tage
Keine weiteren Events.
Events werden geladen

Deine Vorteile bei unseren Hüttenwanderungen:

  • Je nach Tour nur maximal 6, 8 oder 10 Teilnehmer (nie 12 oder sogar 16 Personen)
  • Wellnessbereich auf einigen Hütten
  • Ausschließlich geprüfte BergwanderführerInnen, staatl. geprüfter BergführerInnen oder vergleichbar ausgebildete Guides
  • Spektakuläre Sonnenauf- und untergänge mitten in den Bergen
  • Abwechslungsreiches Programm
  • Gemütliche, urige Hütten bzw. Gasthöfe
  • Von leicht bis anspruchsvoll
  • Termine zwischen Mai und Oktober 
  • Hüttenatmosphäre am Abend

Die vier häufigsten Fragen zu unseren Hüttentouren:

Grundsätzlich sind Schuhe der Kategorie B/C, die über die Knöchel ragen am besten für eine Hüttentour geeignet. Mehr dazu hier: Der passende Wanderschuh

Nur sehr selten wird eine Hüttentour wegen schlechten Wetters unterbrochen. Bei den jeweiligen Touren beschreiben wir individuell, was bei schlechtem Wetter möglich ist.

Ja. Diese unterscheiden sich jedoch, wenn auch nur minimal von Tou zu Tourr. Bei jeder Hüttentour führen wir diese entsprechend auf. Eine allgemeine Liste findest Du hier: Packliste

Da wir sowohl sehr leichte als auch anspruchsvolle Hüttentouren im Programm haben, können wir die Frage an dieser Stelle nur sehr grob beantworten.
Du solltest grundsätzlich gesund und in der Lage sein, mehrere Stunden täglich zu wandern. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind von Vorteil. Auf den Übersichtsseiten kannst Du anhand einer Farbskala den Gesamtanspruch der Touren erkennen. Auf den Detailseiten präzisieren wir die Angaben im Hinblick auf alpine Erfahrung, erforderliche Kondition usw.