Alpenüberquerung | Tourenkürzel BL-TzT

Jetzt Tour buchen

E5 Quadrat Bodensee - Lago Maggiore von Tal zu Tal

Die Alternative zum E5 – mit Komfort durch Schweiz

Eine absolut außergewöhnliche Tour durch die Schweiz wartet auf Euch. Starke Kontraste wie der auf nur ca. 500 m liegendem Walensee und einem Passübergang über den Fuorcla Sura da Lavaz (2.703 m) inkl. kurzer Gletscherberührung prägen diese Tour. Bereits der Start nur unweit des Bodensees beeindruckt mit seinen Weitblicken. Wir passieren die Churfirsten (von denen wir einen erklimmen), entdecken im Hintergrund die Walliser 4.000er und im Süden den Ortler. Es geht vorbei an urigen und kleinen Hütten und durch wundervolle Berg- und Seenlandschaften. Am letzten Tag streifen wir die berühmte Greina-Hochebene, bevor es im Tessin bergab zum Lago Maggiore ins berühmte Locarno geht. Und bei all den Erlebnissen übernachten wir nur einmal in der Höhe, in einer komfortablen Alpenvereinshütte mit kleinen Zimmern. Ansonsten bleiben wir in Gasthöfen und Hotels und genießen dort den Tal-Komfort. Als Highlight gibt´s am vierten Tag ein fünf gängiges Menü im Casa Tödi. Das Haus wurde vielfach wegen des hervorragenden Essens ausgezeichnet. Unterwegs nutzen wir die komfortable Rhätische Bahn, den Postbus und einmal das Schiff für die notwendigen Transfers.

Traumziel Lago Maggiore: Zu Fuß wanderst Du in 6 Tagen vom Bodensee durch die Schweiz nach Norditalien

Bewusst nennen wir diese geführte Alpenüberquerung „E5 Quadrat“. Denn sie ist voll gespickt mit Highlights wie dem Walensee, der traumhaft gelegenen Medelserhütte oder der Überquerung eines Gletscherrests ins Tessin. Schließlich wartet am Ende der wunderschöne Lago-Maggiore.
Tourinformation
  • Dauer: 7 Tage
  • Gruppengröße: 6 - 10
  • Start: Frümsen an der Staubern Talstation um 11:00 Uhr
  • Ende: Frümsen gegen 13:00 Uhr
  • Hinweis: Bitte Schweizer Franken mitnehmen, da unterwegs oft nur Barzahlung möglich ist.
  • Verpflegung: Einkehren ist unterwegs selten möglich. Daher empfehlen wir die Mitnahme von ausreichend Müsliriegeln, Trockenobst und Nüssen; zudem mindestens 1 Liter Wasser. 
Deine Vorteile mit Wilde Alpentouren
  • Nur 6 - 10 Teilnehmer - nicht 12 oder gar 16
  • Übernachtung in nur einer Hütte, ansonsten Berggasthöfe und Hotels
  • Oft spektakuläre Lage der Unterkünfte
  • 3 - 4 Gänge Menüs 
  • Teilweise wenig frequentierte Wege
  • Traumhafter Abschluss am Lago Maggiore
  • Bequeme Anreise mit der Bahn möglich
  • Gutschein bei Anreise mit der Bahn
  • CO2-Kompensation der Tour durch uns
Leistungen
  • Geprüfte Bergwanderführer
  • 5 x Übernachtung im Hotel / Gasthof im Doppel- oder Mehrbettzimmer
  • Einzelzimmer auf Anfrage
  • 1 x Übernachtung auf einer Hütte im Mehrbettzimmer
  • Halbpension während der Tour
  • Alle ausgeschriebenen Transfers während der Tour
  • Rucksacktransport beim Hüttenaufstieg, falls möglich
  • Rückfahrt mit Bahn und Bus bis Frümsen
  • Gutschein in Höhe von € 50,00 bei Anreise mit der Bahn für Deine nächste Tour mit uns - siehe AGB
Nicht enthaltene Leistungen
  • Trinkgelder für z.B. Busfahrer, Bergwanderführer
  • Getränke
  • Einkehr unterwegs oder Lunchpaket
Wichtige Anmerkungen

Die Wege auf unserer komfortablen Alpenüberquerung sind zwar sehr gut markiert, aber ab und an kaum oder nicht erkennbar - jedoch unkritisch. Absturzgefährdete Stellen sind kaum zu erwarten. Ausgesetzte und seilversicherte Stellen sind meist kurz. Insbesondere der Übergang über den Fuorcla Sura da Lavaz führt durch verblocketes Gelände.

Tourtermine 2023

05.07 - 11.07.22
BL-TzT-2201
ausgebucht
11.08 - 17.08.22
BL-TzT-2202
ausgebucht
02.09 - 08.09.22
BL-TzT-2203
€ 1.395,00

Häufig gestellte Fragen zu unserer Komforttour "E5 Quadrat Bodensee - Lago Maggiore von Tal zu Tal"

Im Rahmen unserer Komforttouren kommen immer wieder ähnliche Fragen auf. Die wichtigsten beantworten wir möglichst individuell an dieser Stelle. Sollte Deine Frage nicht beantwortet werden, ruf uns einfach an oder schreib uns eine Mail mit Deinen Fragen zu der gewünschten Tour.

Du solltest gesund und fit sein, sowie über eine gewisse Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. Allgemeine Information zu unseren Anforderungen.

Grundsätzlich sind Schuhe der Kategorie B/C, die über die Knöchel ragen am besten geeignet. Weitere Informationen.

Die meisten Wege sind auch bei schlechtem Wetter (z.B. Regen ohne Sturm) gut begehbar. Im Extremfall wäre eine alternative Wegführung oder ein Ab- bzw. Unterbrechen oder eine Umfahrung mit dem Bus / Zug täglich problemlos möglich.

Nein, es gilt unsere allgemeine Ausrüstungsliste. WZu Beginn der Saison sind Stöcke sinnvoll, da wir wahrscheinlich mehrere Schneefelder queren. In begrenzter Zahl können wir diese zur Verfügung stellen. Auf der Capanna Medel benötigst Du einen Hüttenschlafsack.

Eindeutig ja. Oft kannst Du nur bar zahlen. Rausgegeben wird immer, auch wenn Du in Euro zahlst in Schweizer Franken. In der Landeswährung zu zahlen führt zu einem angenehmeren Miteinander.

Geplanter Ablauf der Tour

Tag 1 - Staubern - Fälensee - Meglisalp
Nur wenige Kilometer südlich des Bodensees geht es von Frümsen aus mit der Staubern Seilbahn hinauf auf 1.860 m. Dort wandern wir am Fälensee vorbei durch eine liebliche und dennoch bereits alpine Landschaft. Vom Hundstein aus genießen wir eine fantastische Fernsicht zurück über den Bodensee, zum Schwarzwald und in die Allgäuer Berge. Südlich von uns sehen wir, was noch vor uns liegt und entdecken in der Ferne mit dem Piz Bernina den ersten 4.000er. Vom Hundstein aus geht es gemütlich und bergab zu unserem heutigen Quartier – der Meglisalp (1.516 m).
4 h - 750 m rauf / 950 m runter - 8 km

 

Tag 2 - Meglisalp - Altmann - Alt Sankt Johann
Wir verlassen die Region um Alpstein Richtung Rotsteinpass (2.123 m). In wenige Minuten sind wir auf den Altmann (2.435 m). Nur im Nordwesten versperrt uns der Säntis den Blick in die Ferne. Wir sehen vor uns liegend die Ötztaler Alpen, das Verwall und in der Ferne auch mit dem Finsteraarhorn, dem Lauteraarhorn und dem Schreckhorn drei weitere 4.000er. Im Abstieg gelangen wir hinunter nach Wildhaus. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Postbus kommen wir nach Alt Sankt Johann – Übernachtung im Gasthaus Zum Schäfli.
6 h - 1.000 m rauf / 1.400 m runter - 11 km

 

Tag 3 - Alpe Sellamatt - Churfirsten - Walensee
Mit der Bahn geht es hinauf zur Alpe Sellamatt. Oberhalb von uns liegen die berühmten 7 Churfirsten. Wir wandern direkt auf den höchsten dieser 7 Gipfel - auf den Hinterrrugg (2.306 m). Der Fjordartige Walensee liegt fast 2.000 m unter uns. Welch ein Anblick. Über Chammsässli und Vorderbüls geht es hinunter nach Walenstadtberg. Von dort fahren wir mit dem Bus nach Walenstadt und nehmen das Schiff (bei zu langer Wartezeit den Zug) nach Weesen. In Weesen übernachten wir direkt am See im historischen Hotel Flyhof.
6 h - 1.050 m rauf / 1.600 m runter - 11 km

 

Tag 4 - Linthal - Limmerensee - Trun
Der Rhein ist heute unser Ziel. Mit dem Postauto / Zug geht es bis Linthal. Die Bahn bringt uns hinauf zum Kalktrittli. Wir wandern durch eine alpine Hügellandschaft an der Muttseehütte und der wie ein Adlerhorst am Fels klebenden Kistenpasshütte oberhalb des Limmerensees hinunter Richtung Breil / Brigels. Auf der Höhe der Alp Quader ersparen wir uns ein Stück vom Abstieg und gelangen entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi zum Bahnhof von Brigels. Mit der Rhätischen Bahn geht es nach Trun. Übernachtung im Hotel Casa Tödi.
6,5 h - 1.050 m rauf / 1.000 m runter - 15 km

 

Tag 5 - Tenigerbad - Val Sumvigt - Medelserhütte
Ein kurzer Transfer (Zug / Bus) bringt uns nach Tenigerbad (Bogn Tenigia). Durch das Val Sumvigt geht es zunächst recht sanft und lieblich bis zum Abzweig ins Val Lavaz. Von nun an geht´s deutlich steiler nach oben, bis wir nach 3 km schon fast die Höhe unserer Unterkunft erreicht haben. Südlich reichen sich 3.000er die Hand, wovon der Piz Medel mit 3.210 m der höchste ist. Der Weg geht ohne größere Steigung bis kurz vor die Camona da Medel (2.524 m) - wie die Medelserhütte auf rätoromanisch heißt. Wir genießen den Abend hinter dem Panoramafenster der kleinen, gemütlichen und gut ausgestatteten Hütte - vielleicht mit einem guten Bünder Rotwein. 
6 h - 1.350 m rauf / 100 m runter - 12 km

 

Tag 6 - Medelserhütte - Fuorcla Sura da Lavaz - Lago Maggiore
Unser letzter Wandertag liegt vor uns. Von der Hütte aus geht es zunächst kurz bergab, ins Val Lavaz, über welches wir gestern gewandert sind. Bald führt uns der Weg jedoch Richtung Süden zur Fuorcla Sura da Lavaz (2.703 m). Der Aufstieg geht durch verblocktes Gelände und spätestens kurz vor der Passhöhe auch über Schnee- und Gletscherreste. Der zu Beginn noch felsige Abstieg wird bis kurz vor dem Abfluss der Blenio della Greina grüner und zum Schluss nochmal etwas felsdurchsetzt. Auf der Höhe des Greinapasses wandern wir nun weiter Richtung Valle Blenio (Pian Geirett). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht es hinunter nach Locarno. Den Nachmittag und Abend genießen wir am schönen Lago Maggiore und feiern unsere Alpenüberquerung.
4,5 h - 600 m rauf / 1.050 m runter - 8 km

 

Tag 7 - Heimreise
Rückfahrt mit der Bahn durch den Gotthard Basis Tunnel und mit dem Taxi oder Bus die letzten Meter zum Parkplatz in Frümsen. Individuelle Heimreise.

Bilder © Wilde Alpentouren, Schweiz Tourismus, Gasthaus Schäffli, Ascona-Locarno Tourism – foto Alessio Pizzicannella

Tourphotos

Routenverlauf

Zurück