Reiseland

Der niedrigste Punkt Österreichs liegt im sogenannten Seewinkel im Burgenland (114 m üNN), höchster Punkt ist der Großglockner (3.798 m üNN). Bemerkenswert ist dabei, dass es sich beim niedrigsten Punkt um eine Tiefebene und nicht um einen See handelt. Auch wenn die Höhenunterschiede nicht so groß sind wie in der Schweiz, sind die landschaftlichen Kontraste dennoch enorm. Gerade auch, weil 2/3 des Landes von den Alpen dominiert werden. Die Möglichkeiten, egal ob Skitour oder Hüttentour sind nahezu unerschöpflich. Österreich hat mit 29 % den höchsten Anteil am Alpenbogen. Somit sind Skitouren in Österreich oder Wanderungen in Österreich vielseitig und abwechslungsreich. Damit einher geht eine sehr gute Tourismusinfrastruktur - Einkehren ist unterwegs oft möglich und auch ansonsten fehlt es an nichts. 

Sprache

Das österreichische Deutsch ist die absolut dominierende und offizielle Sprache. Die Grammatik und auch einige Wort weichen zum Teil deutlich vom Hochdeutschen der Region Hannover ab. Als Beispiel seien hier Karfiol statt Blumenkohl oder Weichseln statt Kirschen etc. genannt. Es gibt noch insgesamt 7 weitere offizielle Minderheitssprachen, wie zum Beispiel Ungarisch oder Burgenlandkroatisch.

Währung & Bezahlung

Österreich gehört zur EU und der Euro ist die Landeswährung. EC-Karten bzw. Kreditkarten werden ähnlich wie in Deutschland akzeptiert. Auf Berghütten und in Berggasthöfen ist jedoch häufig nur Barzahlung möglich.

Klima

Österreich gehört zur sogenannten gemäßigten Klimazone. Aufgrund der enormen Höhenunterschiede sind die klimatischen Bedingungen jedoch sehr unterschiedlich. Im Osten herrscht bereits ein kontinentales Klima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern vor. Während es im Bereich der Alpen in den Tälern auch sehr heiß werden kann liegt in vielen Gebieten ganzjährig Schnee. Die Niederschläge werden meist von Südwesten oder Nordwesten herangeführt. Inneralpine Täler, wie zum Beispiel das Ötztal sind daher eher trocken, da die umgebenden Gipfel die Niederschläge regelrecht abfangen. Aufgrund der großen Höhenunterschiede sind zwischen ca. Ende Mai und Mitte August Gewitter recht häufig. 

Einreise, Dokumente, Zoll und Verkehr

Österreich gehört zur EU und zum Schengen Raum. Grenzkontrollen gibt zwischen es Deutschland der Schweiz und Österreich faktisch keine mehr. Als Dokumente bei der Einreise genügen für Staatsbürger aus D & CH der Reisepass oder der Personalausweis – bitte achtet hier auf die Gültigkeit. Ein Visum ist somit nicht nötig. Die Zollbestimmung sollten eingehalten werden. Wobei es darauf bei einer Wandereise vermutlich nicht ankommt und jeder nur das notwendigste mitführt.
Die Verkehrsregeln in Österreich ähneln den Deutschen. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten möglichst, wie sonst auch eingehalten werden. Die Strafen sind relativ hoch. Führerschein nicht vergessen!

Sicherheit

Österreich gehört zu den sichersten Ländern der Erde. Die Kriminalität ist vernachlässigbar. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zum Beispiel auf einer Alpenüberquerung oder während einer Skitourenwoche die Schuhe verwechselt ist sicherlich höher, als dass jemand Geld entwendet. Dennoch sollte man Wertgegenstände nicht einfach offen rumliegen lassen. 

Gesundheitssystem

Die medizinische Versorgung ist sehr gut. In den Bergregionen kann es aufgrund der schwierigen Topographie jedoch recht lange dauern, bis eine professionelle Rettung (meist mit dem Helikopter) eintrifft. Allgemeine Notfallnummer: 112, Bergrettung: 140

Impfungen

Es gibt keine Pflichtimpfungen. Grundsätzlich werden in Österreich ähnliche Impfungen wie in vielen Ländern der EU empfohlen (z.B. Keuchhusten, Tetanus, Polio, Diphterie etc.) Jeder Mensch muss für sich selbst entscheiden, welcher Impfschutz sinnvoll erscheint. Wir dürfen hier allerdings mangels medizinischer Kenntnisse keine weitergehenden Ratschläge geben und verweisen hier auf Centrum für Reisemedizin (CRM). Alternativ kann ein Gespräch mit dem Hausarzt sinnvoll sein.

Tourenmöglichkeiten 

Österreich ist das Bergsportland schlechthin, wenn mal von extremen Hochtouren absieht. Die meisten Alpenüberquerungen wie zum Bespiel unsere gemütliche Variante des E5 führen die meiste Zeit durch Tirol, oder auch die Alternativen vom Allgäu ins Vinschgau mit Komfort. Als Höhenwege bieten wir auch den Karnischen oder Gschnitztaler Höhenweg an. Im Winter finden unsere Lawinenkurse sowie unsere Einsteiger Kurse in Tirol statt. Genussskitouren bieten wir im Tannheimer Tal, Lechtal und im Kleinwalsertal an. Aber auch während unserer einsamen Skitourenwoche im Gschnitztal kommt der Komfort nicht zu kurz und dass obwohl hier einige der besten Abfahrten unseres alpinen Programms auf Dich warten. 

Weitere Informationen unter: