Hüttenwandern | Tourenkürzel E5kuk

Jetzt Tour buchen

E5 kurz und knackig

E5 Oberstdorf Meran - sportlich, kurz und schnell

Diese Alpenüberquerung auf dem E5 bringt Dich schneller als jede andere Variante in den Süden. Wenn Du sehr sportlich bist und gerne wanderst, ist diese Tour genau das Richtige für Dich. Auf diesem spannenden Abschnitt des E5 geht es flott zur Sache. Statt der sonst üblichen 7 bis 8 Tage sind wir nach 6 Tagen bereits wieder in Oberstdorf. Wir wandern mit kleinen Gruppen auf der Originalroute des E5 von Oberstdorf nach Meran. Die Abwechslung macht´s. Im Allgäu und im Lechtal liegen fast alle Gipfel noch deutlich unter 3.000 m und viele davon sind steil und bis weit hinauf mit Gras bewachsen. Die hohen Gipfel der Stubaitaler und Ötztaler Alpen hingegen sind oft noch im Sommer schneebedeckt und nach wie vor mit Gletschern überzogen. Dafür sind diese oft nicht mehr ganz so steil. Wie die Gipfel, so ändert sich auch die Vegetation. Am Ende hast Du es geschafft und schneller als die meisten das mediterrane Meran erreicht.

Wir übernachten überwiegend in guten Gasthäusern und Hotels und meiden die meist sehr volle Kemptner und Memminger Hütte. Auf der Braunschweiger Hütte bezaubert uns am Abend die umliegende Gletscherwelt.

In 6 Tagen flott von Oberstdorf nach Meran wandern

Du willst auch auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran, bist überdurchschnittlich fit, die üblichen Varianten dauern Dir zu lange und Du hast keine Zeit es selbst zu organisieren. Dann empfehlen wir Dir unsere schnelle Alpenüberquerung auf dem E5. Dabei übernachtest Du außer auf der Braunschweiger Hütte ausschließlich in Gasthöfen mit höherem Komfort und schon nach 6 Tagen bist Du zurück in Oberstdorf.
Tourinformation
  • Dauer: 6 Tage
  • Gruppengröße: 6 - 9 Teilnehmer
  • Start: Oberstdorf vor dem Bahnhof am "Wilde Männle Brunnen" um 8:30 Uhr
  • Ende: Oberstdorf gegen 13:00 Uhr
  • Hinweis: Bitte Bargeld mitnehmen, da auf den meisten Hütten nur Barzahlung möglich ist.
  • Verpflegung: Einkehren ist unterwegs sehr häufig möglich. Dennoch empfehlen wir die Mitnahme von einigen Müsliriegeln, Trockenobst und Nüssen im Rucksack; zudem mindestens 1 Liter Wasser.
Deine Vorteile mit Wilde Alpentouren
  • Nur 6 - 9 Teilnehmer - nicht 12 oder gar 16
  • Übernachtung in komfortablen Hütten / Gasthöfen
  • Nahe oder sogar auf dem E5 verlaufend
  • Schneller im Meran als üblich
  • 3 Gänge Menüs
  • Bequeme Anreise mit der Bahn nach Oberstdorf möglich
  • Gutschein bei Anreise mit der Bahn
  • CO2-Kompensation der Tour
Leistungen
  • Geprüfte Bergwanderführer
  • 3 x Übernachtung in Gasthöfen im Doppelzimmer
  • 2 x Übernachtung in Berggasthöfen / Hütten im Mehrbettzimmer:
  • Berggasthaus Madau, Braunschweiger Hütte
  • Halbpension während der Tour
  • Alle ausgeschriebenen Transfers während der Tour
  • Rucksacktransport beim Hüttenaufstieg, falls möglich
  • Busrückfahrt nach Oberstdorf
  • Gutschein in Höhe von € 25,00 bei Anreise mit der Bahn für Deine nächste Tour mit uns - siehe AGB
Nicht enthaltene Leistungen
  • Trinkgelder für z.B. Busfahrer, Bergwanderführer
  • Getränke
  • Einkehr unterwegs oder Lunchpaket
Wichtige Anmerkungen

Der Wegverlauf ist auf dieser Variante der E5 Alpenüberquerung überwiegend einfach. Diese Alternative erfordert allerdings eine sehr gute Kondition - mehr als bei allen anderen E5 Touren - es ist schlicht eine anstrengende Wanderwoche. Die Teilnahme erfordert eine sehr realistische Selbsteinschätzung. Du solltest auf jeden Fall schon einige Wandertouren mit vielen Höhenmetern vorab gegangen sein. 

Es gibt keine wirklich absturzgefährdeten Stellen. Ausgesetzte und seilversicherte Abschnitte sind kurz und finden sich insbesondere beim Übergang von der Braunschweiger Hütte ins Ötztal.

 

Tourtermine 2023

09.07 - 14.07.23
E5kuk-2301
€ 945,00
23.07 - 28.07.23
E5kuk-2302
€ 945,00
20.08 - 25.08.23
E5kuk-2303
€ 945,00

Häufig gestellte Fragen zu unserer Hüttentour "E5 kurz und knackig"

Im Rahmen unserer Hüttentouren kommen immer wieder ähnliche Fragen auf. Die wichtigsten beantworten wir möglichst individuell an dieser Stelle. Sollte Deine Frage nicht beantwortet werden, ruf uns einfach an oder schreib uns eine Mail mit Deinen Fragen zur gewünschten Tour.

Du solltest gesund und überdurchschnittlich fit sein, sowie über eine gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. Allgemeine Information zu unseren Anforderungen.

Grundsätzlich sind Schuhe der Kategorie B/C, die über die Knöchel ragen am besten geeignet. Weitere Informationen.

Diese Frage kommt insbesondere im Zusammenhang mit dem E5 auf. Nein, es gibt keine Kletterstellen, jedoch Passagen an denen am Fels Seile angebracht sind. An diesen kannst Du Dich zur Sicherheit fortbewegen. Das ist jedoch kein Muss.

Die Wanderungen können fast bei jedem Wetter stattfinden. Die meisten Wege sind auch bei schlechtem Wetter noch gut begehbar. Im Extremfall wäre eine alternative Wegführung oder ein Ab- bzw. Unterbrechen oder eine Umfahrung mit dem Bus täglich möglich.

Nein, es gilt unsere allgemeine Ausrüstungsliste. Zu Beginn der Saison sind Stöcke sinnvoll, da wir wahrscheinlich mehrere Schneefelder queren. In begrenzter Zahl können wir diese zur Verfügung stellen.

Geplanter Ablauf der Tour

Tag 1 - Spielmannsau - Kemptner Hütte - Mädelejoch - Holzgau - Madau
Unsere Alpenüberquerung auf dem E5 startet mit einer kurzen Busfahrt in die Spielmannsau. Von dort aus geht es in ca. 3 Stunden zur Kemptner Hütte auf 1.844 m. Nach der Mittagspause wandern wir über das Mädelejoch (1.975 m) und durch das Höhenbachtal, vorbei an beeindruckenden Wasserfällen, nach Holzgau. Nach kurzem Transfer und ca. 30 min Aufstieg erreichen wir unser heutiges Ziel mitten in den Bergen.
5,5 h - 1.000 m rauf / 900 m runter - 14 km
 

Tag 2 - Madau - Württemberger Haus - Zams
Nach dem Frühstück steigen wir auf zum Württemberger Haus. Hier geht es sehr ruhig zu, während die meisten E5 Wanderer zur Memminger Hütte laufen. Zwischen dem Westlichen Schafhimmelkopf und dem Medriolkopf errreichen wir über etwas anspruchsvolleres und seilversichertes Gelände die Leiterscharte (2.530 m). Wir gönnen uns eine ausgiebige Pause, denn der Absteig nach Zams ist noch lang und die Blicke von hier oben einfach zu schön um direkt weiter zu laufen. Nach eine weiteren guten Stunden treffen wir wieder auf den Original E5 und teilen uns den Weg mit den klassischen E5 - Wanderern. Wir übernachten in Zams im Gasthof.
8,5 h - 1.250 m rauf / 1.800 m runter - 20 km

 

Tag 3 - Zams - Krahberg - Braunschweiger Hütte
Nach der gestrigen Königsetappe lassen wir es heute erst geruhsamer angehen. Wir sind zwar nicht alleine, aber die Tour ist deutlich entspannter. Zunächst bringt uns die Bahn zur Venet Gipfelhütte. Hier können wir je nach Wetter, Lust und Laune über den Grat wandern oder wir sparen uns die Höhenmeter und wählen eine der vielen anderen Wegvarianten. Mehrere Almen stehen uns zur Einkehr zur Verfügung. In Winkl werden wir vom Bus abgeholt. Danach beginnen wir am Ende des Pitztals unseren Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.759 m). Mit jedem Höhenmeter kommen wir der bizarren Gletscherwelt der Öztaler Alpen näher. Von unserer Hütten-Terrasse aus fühlen wir uns dieser Eis- und Schneewelt sehr nahe.
6,5 h - 1.450 m rauf / 1.350 m runter - 15 km

 

Tag 4 - Brauschweiger Hütte - Timmelsjoch - Passeiertal
Von der Braunschweiger Hütte wandern wir über das Pitztaler Jöchl zu den Söldner Gletscherbahnen. Dort holt uns das Taxi und wir fahren hinunter nach Zwieselstein, wo wir den Weg in Richtung Timmelsjoch (2.509 m) fortsetzen. Auf der anderen Seite des Timmelsjochs geht es bereits auf Südtiroler Boden hinunter durch das Timmelstal und zum Gasthof Hochfirst. Wir lassen uns abholen und fahren zum Gasthof Platterwirt. Hier werden wir am Abend kulinarisch richtig gut verwöhnt.
6,5 h - 1.300 m rauf / 1.000 m runter - 15 km
 

Tag 5 - Passeiertal - Klammeben - Meran
Kurze Fahrt bis zum Pfandlerhof. Ab hier wandern wir zu Beginn relativ flach und dann steiler werdend weiter bis zur Riffelspitze, der wir einen kurzen Besuch abstatten. Über einen schönen Panoramaweg mit Blick auf Ortler und Adamello gelangen wir zur Bergstation der Hirzerbahn. Ins Tal geht´s mit der Kabinenbahn. Anschließend können wir nachmittags durch Meran schlendern und beim Abendessen unsere erfolgreiche Alpenüberquerung feiern. Alternativ ist es auch möglich - als Kontrastprogramm zur sportlichen Woche - entspannt durch die beeindruckende Passerschlucht mit ihren zum Teil gewaltigen Wasserfällen zu laufen.
4 h - 1.100 m rauf / 300 m runter - 10 km
 

Tag 6 - Rückreise
Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Oberstdorf. Ankunft dort ab ca. 13:00 Uhr (je nach Verkehr).

Bilder © Wilde Alpentouren

Tourphotos

Routenverlauf

Zurück