Individuelle Informationen erhälTst Du unter

0049 (0)8364 / 237 99 80

Wochenendtouren | Tourenkürzel TB

Jetzt Tour buchen

Hüttentour: 4 Tage Tannheimer Berge

Einmal quer durch das Tannheimer Tal und seine Berge: kurze Hüttentour zum Vilsalpsee, Haldensee und Aggenstein

Das Tannheimer Tal, welches sich selbst als das "schönste Hochtal Eurpoas" bezeichnet, besticht durch Idylle und eine traumhafte Bergkulisse. Eine großartige Rundtour zwischen einfachen grünen Wandergipfeln, wie der Krinnenspitze (2.000 m) und felsigen Aufstiegen, wie zur Roten Flüh (2.111 m) erwarten uns. Wir wandern beidseits des auf 1.100 Meter gelegenen Hochtals, um den Gebirgszug möglichst eindrucksvoll kennenzulernen. Dabei genießen wir auf unserer Bergtour gastfreundliche Hütten, begehen sowohl relativ einfache, als auch etwas anspruchsvollere Wege und lassen uns die traditionelle Tiroler Küche schmecken. Im Frühsommer liegen nordseitig oft noch Schneereste, während wir südseitig schon den Hochsommer fühlen. Die Aussicht reicht dabei weit ins Alpenvorland und in Richtung schneebedeckter Ötztaler und Stubaitaler Alpen.

Wochenendtour Allgäu&Tannheim bedeutet: Drei wunderschön gelegene Hütten und bis zu fünf Gipfelbesteigungen in idyllischen Bergkulisse

Eine tolle Wochenendtour im Herzen der Allgäuer Alpen. Da bleiben keine Wünsche offen. Knackig kurze Hüttentour mit allem was dazugehört: gemütliche Hütten, der Vilsalpsee, Traualpsee, Haldensee und mindestens die Krinnenspitze und den Aggenstein als Gipfelziele.

Tourinformation

  • Dauer: 4 Tage
  • Gruppengröße: 6 - 10 Teilnehmer
  • Start: Pfronten-Steinach um 11:30 Uhr
  • Ende: Pfronten-Steinach gegen 16:00 Uhr
  • Hinweis: Bitte Bargeld mitnehmen, da auf den meisten Hütten nur Barzahlung möglich ist.
  • Verpflegung: Eine Einkehr ist tagsüber nicht immer möglich oder nur zu einer eher ungünstigen Zeit. Daher empfehlen wir die Mitnahme von einigen Müsliriegeln, Trockenobst, Nüsse etc. Zudem mindestens 1 Liter Wasser.
  • Gesamthöhenmeter / Strecke ca.: 3.500 m im Aufstieg / 3.250 m im Abstieg / 37 km
Deine Vorteile mit Wilde Alpentouren
  • Nur 6 - 10 Teilnehmer - nicht 12 oder gar 16
  • Idealer Einstieg ins alpine Wandern
  • Komfortable Hütten
  • Wandern im eher unbekannteren Allgäu
  • 3 Gänge Menüs

Leistungen

Nicht enthaltene Leistungen
  • Trinkgelder für z.B. Busfahrer, Bergwanderführer
  • Getränke
  • Einkehr unterwegs oder Lunchpaket

Wichtige Anmerkungen

Die Wanderung 4 Tage Tannheimer Berge gestaltet sich als eher einfache Hüttentour bei der Du allerdings meist auf alpinen Wegen unterwegs bist. Eine ordentliche Kondition ist auf jeden Fall erforderlich. Richtung Krinnenalpe führt uns ein ausgeprägter Kammweg mit entsprechenden Tiefblicken. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour. Absturzgefährdete Stellen sind voraussichtlich nicht zu erwarten. Ausgesetzte und seilversicherte Abschnitte sind selten. 

Was bedeuten seilversichert, ausgesetzt etc? Hier findest Du eine ausführliche Beschreibung von Weg und Gelände.

Tourtermine 2024

Freie Plätze  Freie Plätze

Nur noch wenige Plätze frei  Nur noch wenige Plätze frei

Nur noch ein Platz frei  Nur noch ein Platz frei

Ausgebucht  Ausgebucht

freie Plätze
06.06 - 09.06.24
TB-2401
€ 595,00
Do. - So. mit
ausgebucht
18.07 - 21.07.24
TB-2402
ausgebucht
Do. - So. mit
freie Plätze
29.08 - 01.09.24
TB-2403
€ 595,00
Do. - So. mit

Häufige Fragen im Rahmen einer Wochenendtour

Im Rahmen unserer Wochenendtouren kommen immer wieder ähnliche Fragen auf. Die wichtigsten beantworten wir möglichst individuell an dieser Stelle. Sollte Deine Frage nicht beantwortet werden, ruf uns einfach an oder schreib uns eine Mail mit Deinen Fragen zu der gewünschten Tour.

Du solltest gesund und körperlich fit, einigermaßen schwindelfrei und trittsicher sein. Allgemeine Information zu unseren Anforderungen.

Auch wenn es nur 3 – 4 Tage sind, im Schuh liegt die Musik und somit sind auch hier Schuhe der Kategorie B/C, die über die Knöchel ragen am besten geeignet. Mehr dazu hier: Der passende Wanderschuh.

Die Wege sind auch bei schlechtem Wetter (z.B. Regen ohne Sturm) noch gut begehbar. Im Extremfall wäre eine alternative Wegführung oder ein Ab- bzw. Unterbrechen möglich.

Für diese Tour gilt unsere allgemeine Packliste. Sollte die Wettervorhersage für die vier Tage absolut stabil sein, kannst Du nach Rücksprache mit den Guides Deine Ausrüstung entsprechend anpassen.

Geplanter Ablauf der Tour

Tag 1 - Tannheim - Vilsapsee - Landsberger Hütte
Wir starten mit einer Busfahrt ins Tannheimer Tal bzw. zum Vilsalpsee. Ohne große Schwierigkeiten und mit moderater Steigung wandern wir am Traualpsee hinauf zur Landsberger Hütte (1.810 m). Sofern die Zeit reicht, statten wir der Rotspitze (2.130 m) noch einen Besuch ab. Von hier oben grüßen die Stubaier und Ötztaler mit ihren schneebedeckten Gipfeln herüber. (Mit Gipfelbesteigung sind es ca. 1 Stunde und 350 Höhenmeter mehr)
2,5 h - 650 m rauf / 0 m runter - 5 km

Tag 2 - Landsberger Hütte - Krinnenspitze - Krinnenalpe
Über den Saalfelder Höhenweg wandern wir zur Schochenspitze - von oben haben wir einen wunderschönen Rundumblick bis weit in Richtung Zentralalpen. Über die Strindenscharte und unterhalb des Litnisschrofen geht es zur Nesselwängler Edenalpe, auf der wir eine wohlverdiente Rast an einer für diese Gegend typischen Alp einlegen. Noch einmal geht es 300 m hinauf zur Krinnenspitze, um hoch über dem Haldensee hinab zur Krinnenalp (1.530 m) zu steigen. Die untergehende Sonne wärmt mit ihren letzten Sonnenstrahlen die Wände der Roten Flüh (2.111 m) - ein Alpenglühen von der schönsten Seite.
6 h - 950 m rauf / 1.250 m runter - 11 km

Tag 3 - Krinnenalpe - Haldensee - Otto-Mayr-Hütte
Nach einer erholsamen Nacht, geht es knapp ein Stunde hinunter ins Tal um auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf zu wandern. Wir nähern uns den Bergen, welche wir gestern von der anderen Talseite bewundern konnten. Zwischen Gimpel und Kellenspitze steigen wir über die Nesselwängler Scharte (im Abstieg kurz seilversichert) ins schöne Raintal zur komfortablen Otto-Mayr-Hütte ab. Falls Lust und Laune siegen, können wir dem Gimpel noch auf´s Haupt steigen (zusätzlich eine gute Stunde - sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich).
5,5 h - 1.050 m rauf / 1.100 m runter - 9 km

Tag 4 - Otto-Mayr-Hütte - Aggenstein - Pfronten
Der Aggenstein (1.985 m) zählt zu den schönsten Bergen im südlichen Allgäu. Nach dem Start geht es relativ sanft bergan zum Füssener Jöchle. Weiter über den Gamskopf zur wunderschön gelegenen, aber nicht bewirtschafteten Sebenalpe. Bis zur Bad Kissinger Hütte (Einkehrmöglichkeit) verläuft der Weg in stetigem Auf und Ab gemächlich weiter. Die Seile kurz unter dem Gipfel stören uns nicht, jedoch ist hier Trittsicherheit notwendig. Nach einer ausgiebigen Gipfelrundschau wandern wir ein kleines Stück zurück und gelangen über den sogenannten bösen Tritt zur Breitenbergbahn, mit der wir hinunter nach Pfronten schweben.
5 h - 800 m rauf / 1.150 m runter - 12 km

Bilder © Wilde Alpentouren

Tourphotos

Zurück

 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

© 2023 Wilde Alpentouren. Alle Rechte vorbehalten.
Cookie-Einstellungen