Komfortwandern | Tourenkürzel 7SWV

Jetzt Tour buchen

Standortwoche Villnösstal

Ruhe, Komfort, Wellness und vielseitige Südtiroler Küche am Nordrand der Dolomiten

Reinhold Messner machte hier seine ersten Bergversuche mit 5 Jahren. Damals bestieg er den Sass Rigais (3.025 m) völlig alleine. Wir werden das nicht tun, kommen aber den Dolomitengipfeln auf unseren Wanderungen sehr Nahe und steigen dem Tullen und dem Peitlerkofel bis auf´s Haupt. Geisler-, Langkofel und die Sellagruppe sehen wir aus nächster Nähe - Großglockner und den Alpenhauptkamm aus der Ferne. Wir besuchen das Geislerkino und entspannen uns abends im Hotel im Wellnessbereich. Die gute Südtiroler Küche mit 4 Gängen kommt in dieser Woche ebenfalls nicht zu kurz. Wir wohnen auf 1.350 m Höhe mit freiem Blick zu den Geislerspitzen, die uns am Abend ein faszinierendes Alpenglühen spendieren. Einen weiteren Höhepunkt stellt am vorletzten Tag die unschwierige Wanderung zum Sonnenuntergang auf den Zendleser Kogel auf 2.422 m dar.

Unsere Standortwoche Villnösstal bietet maximale Flexibilität bei der Tourengestaltung und eine traumhafte Gastfreundschaft in herrlicher Umgebung

Im Villnösstal erwartet Dich eine Woche Wandern mit Komfort und Übernachtung in einem ***Sterne Hotel inklusive Wellnessbereich. Wir genießen den spätabendlichen Sonnenuntergang vom Gipfel aus und eine feine Südtiroler Küche. Worauf also noch warten?
Tourinformation
  • Dauer: 7 Tage
  • Gruppengröße: 6 - 9 Teilnehmer
  • Start: St. Magdalena um 14:00 Uhr
  • Ende: St. Magdalena gegen 10:00 Uhr
  • Hinweis: Bitte Bargeld mitnehmen, da unterwegs oft nur Barzahlung möglich ist.
  • Verpflegung: Einkehren ist unterwegs nicht täglich möglich. Daher empfehlen wir die Mitnahme von ausreichend Müsliriegeln, Trockenobst und Nüssen; zudem mindestens 1 Liter Wasser.
Deine Vorteile mit Wilde Alpentouren
  • Nur 6 - 9 Teilnehmer - nicht 12 oder gar 16
  • Übernachtung im ***Sterne Hotel
  • 4 Gänge Menüs 
  • 3/4 Pension statt Halbpension
  • Wellnessbereich
  • Wandern mit leichtem Gepäck
  • Ruhetag möglich
  • Gutschein bei Anreise mit der Bahn
  • CO2-Kompensation der Tour durch uns
Leistungen
  • Geprüfte Bergwanderführer
  • 6 x Übernachtung im ***Sterne Hotel mit Wellnessbereich im Doppelzimmer
  • Einzelzimmer auf Anfrage
  • 3/4 Pension während des Aufenthaltes
  • Alle ausgeschriebenen Bergbahnen, Transfers etc. während der Tour
  • Gutschein in Höhe von € 60,00 bei Anreise mit der Bahn für Deine nächste Tour mit uns - siehe AGB
Nicht enthaltene Leistungen
  • Trinkgelder für z.B. Busfahrer, Bergwanderführer
  • Getränke
  • Einkehr unterwegs oder Lunchpaket
Wichtige Anmerkungen

Die Wege bei unserer Standortwoche Villnösstal sind überwiegend einfach. Absturzgefährdete Stellen finden sich nicht. Ausgesetzte und seilversicherte Abschnitte sind selten und kurz.

Tourtermine 2023

18.06 - 24.06.23
7SWV-2301
in Planung
09.07 - 15.07.23
7SWV-2302
in Planung
06.08 - 12.08.23
7SWV-2303
in Planung
03.09 - 09.09.23
7SWV-2304
in Planung

Häufig gestellte Fragen zu unserer Wanderwoche im Villnösstal

Im Rahmen unserer Komfortouren kommen immer wieder ähnliche Fragen auf. Die wichtigsten beantworten wir möglichst individuell an dieser Stelle. Sollte Deine Frage nicht beantwortet werden, ruf uns einfach an oder schreib uns eine Mail mit Deinen Fragen zur gewünschten Tour.

Du solltest fit und gesund sein, sowie über eine gewisse Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. Allgemeine Information zu unseren Anforderungen.

Grundsätzlich sind köchelhohe Schuhe der Kategorie B/C am besten geeignet. Weitere Informationen.

Die meisten Wege sind auch bei schlechtem Wetter (Starkregen) gut begehbar. Da wir die ganze Woche im gleichen Hotel sind, stellen z.B. Temperaturstürze für uns ken Risiko dar.

Nein, es gilt unsere allgemeine Ausrüstungsliste. Wir benötigen jedoch weder Hüttenschlafsack, noch Hüttenschuhe oder Stirnlampe.

Geplanter Ablauf der Tour

Tag 1 - Geisler Kino
Nach der Ankunft im Hotel Rainuimüllerhof begeben wir uns auf eine kleine Erkundungstour zum Geisler Kino. Hier können wir nur erahnen, was uns in den nächsten Tagen alles erwartet. Und wer möchte, kann das Geisler Kino in den nächsten Tagen zum Sonnenuntergang mit dem E-Bike erradeln. Dieser Anblick wird uns ein Leben lang begleiten. Heute aber geht es über die Glatschalm zurück zum Hotel.
2,5 h - 550 m rauf / 550 m runter - 3 km

 

Tag 2 - Würzjoch - Peitlerkofel
Vom Würzjoch aus wandern wir in östliche Richtung über liebliche Wiesen, vorbei an schroffen Wänden bis zum Gömajoch. Hoch über dem Gadertal geht es weiter bis zur Peitlerscharte. Nun folgt der Anstieg zum Kleinen Peitlerkofel (2.813 m). Ein Aufstieg, der sich alleine wegen der Aussicht lohnt. Im Norden sehen wir den schneebedeckten Alpenhauptkamm, den Großglockner mit 3.798 m, entdecken die Hohe Gaisl (3.146 m), den 3.181 m hohen Langkofel und den höchsten Gipfel Südtirols: den Ortler (3.905 m) - in Summe eine wahres Gipfelmeer. 
6,5 h - 1.000 m rauf / 1.200 m runter - 15 km

 

Tag 3 - Zans - Imposante Geislerspitzen
Der Adolf-Munkel-Weg führt uns heute dicht unterhalb der imposanten Nordwände der Geislergruppe entlang. Wirklich herrlich sind die Kontraste zwischen den lieblichen Almwiesen und den schroffen bleichen Bergen. Kaum vorstellbar, dass ein 5-jähriger Bub namens Messner einen dieser Dreitausender im Alleingang bestiegen hat. Wir kehren auf einer der etwas abseits gelegenen Almen ein und genießen dort die Südtiroler Küche - vielleicht auf die italienische Art mit einem Glas Rotwein. Schließlich geht es heute mehr bergab als bergauf.
5,5 h - 500 m rauf / 800 m runter - 13 km

 

Tag 4 - Zans - Sobutsch - Kreuzjoch - Lungiarü
Von der Zanser Schwaige wandern wir hinauf zur schön gelegenen Schlüterhütte. Weiter geht es mit einem kleinen Abstecher auf den Sobutsch mit seiner traumhaften Aussicht auf die Geislerspitzen und den Alpenhauptkamm. Auf der dem Kreuzjoch folgendem Medalges Alm (2.293 m) verbrachte der Autor Jürgen Josch ein Jahr fast völlig alleine, ohne Komfort und schrieb im Anschluss seinen Roman "Ein Jahr allein in den bleichen Bergen". Ein spezieller Ort zum Einkehren also. Sollten wir wider erwarte zu früh dort sein, kehren wir auf der ebenfalls schön gelegenen Ütia Ciampcios (2.030 m) ein. Im Anschluss erfolgt der Abstieg ins Bergsteigerdorf Lungiarü. Mit dem Taxi geht es zurück nach St. Magdalena.
6 h - 850 m rauf / 950 m runter - 14 km

 

Tag 5 - Gebirgszug Aferer Geisler 
Heute bewegen wir uns nördlich der Dolomiten und können diese so in voller Pracht bewundern. Nach einer wenige Minuten dauernden Fahrt steigen hinauf über die Kofelwiesen und dann über den Günther-Messner-Steig in Richtung Aferer Geisler. Der Tullen ist mit 2.655 m unser Ziel. Spätestens hier oben lassen wir uns unsere mitgebrachte Brotzeit verdient schmecken. Ein Stück des Weges wandern wir zurück, da der Klettersteig für uns Tabu ist. Der wunderbare Höhenweg führt uns hinunter zum Kaserillbach und zurück zu Zanser Schweige, wo wir abgeholt werden.
6 h - 1.400 m rauf / 1.150 m runter - 13 km

 

Tag 6 - Sonnenuntergangstour Zendleser Kogel
Unserer heutige Tour startet erst am Nachmittag. Das heißt nicht, dass wir am Vormittag sinnlos herumsitzen. Wir nutzen diesen, um eine geführte Kräuterwanderung zu unternehmen oder lernen die bäuerlich Kultur im Villnösstal näher kennen. Auf jeden Fall können wir so richtig ausschlafen. Die Tour führt uns über die Gampenalm hinauf auf den 2.422 m hohen Gipfel. Im Hochsommer geht die Sonne hier oben gegen 21:00 Uhr unter. Den Abstieg beginnen wir noch bei Tageslicht und schaffen so ungefähr die Hälfte des Weges. Für die zweite Hälfte nutzen wir den Mondschein oder nehmen unsere Stirnlampen zur Hilfe und genießen dieses einmalige Erlebnis auf einfachen Wegen. Unsere Ankunft im Hotel wird zwischen 22:30 Uhr und 23:30 Uhr sein.
5,5 h - 750 m rauf / 750 m runter - 8 km

 

Tag 7 - Heimreise
Nach dem gestrigen langen Abend, genießen wir heute ein spätes Frühstück und begeben uns entspannt auf die Heimreise.

Bilder © Wilde Alpentouren, Ranuimüllerhof

Tourphotos

Zurück