Beitragsseiten

Die richtige Kleidung

Bei der Bekleidung gilt das gleiche wie bei Erwachsenen: das Zwiebelschalenprinzip. Mehrere Schichten übereinander ermöglichen das schnelle Anpassen an die Wetterverhältnisse. Sie brauchen eigentlich genau das gleiche wie wir Eltern. Hier findest Du eine Ausrüstungsliste.

Kinder haben ein ungünstigeres Verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen und kühlen daher schneller aus. Manche Eltern kennen es, wenn kleine Kinder beispielsweise beim Eis essen plötzlich anfangen zu zittern. Wenn sie also plötzlich keine Lust mehr haben auf Herumtoben, kann das ein erstes Anzeichen von Auskühlung oder aber auch Überhitzung sein.

Wechselkleidung

Bei Kindern kann immer was passieren. Eine Unterhose oder Wechselsocken gehören auf jeden Fall in den Rucksack. Schließlich werden auch schon mal die Hose und der Pulli beim Staudammbauen nass. Trockene Kleidung vermeidet dann schlechte Laune und der Weg kann fortgesetzt werden. Art und Umfang hängen vom Alter der Kinder ab.